Wo viele Menschen an einem Platz vereint sind entstehen verschiedenste Stimmungen in vielfältiger Gestalt und Ausprägung. Massenfotografie hat das Potenzial diese zu entschlüsseln, wobei es hier natürlich kein Universalrezept gibt. Welche Einstellungen notwendig sind, um das beste Bild zu erhalten, hängt letztlich immer von der Ausprägung einer Menschenmenge ab. Sei es eine jubelnde Fußballgemeinschaft im Stadion, eine Schar von Berufspendlern in der U-Bahn oder Nachtschwärmer auf einem Musik-Festival – das Fotografieren solcher Menschenansammlungen lässt euch unzählige Aspekte dieser Gemeinschaften entdecken.

Ein Motiv, viele Möglichkeiten

Bei der Massenfotografie lassen sich die unterschiedlichsten Techniken und Effekte einsetzen. So können beispielsweise die untere oder obere Begrenzung im Bereich der Verschlusszeit genutzt werden, je nachdem welche Stimmung oder welches Gefühl ihr auf eurem Bild festhalten möchtet. Wichtig ist auch die Position der Kamera: Sie steht sicher auf einem Dreibeinstativ – das verhindert Wackler und ungewollte Unschärfen. Wohl fühlt sich deine Kamera auch an einem höher gelegenen Standpunkt, von dem aus sie einen weiten Blick über die ganze Kulisse hat und auch die Umgebung mit einfangen kann.

Welche Stimmung oder welches Gefühl möchtet ihr meinem Bild einfangen? Möchtet ihr den Fokus auf eine einzelne Person oder auf die Menschenmenge als Gesamtheit legen und soll auch die Umgebung darum hervorgehoben werden? All diese Vorüberlegungen darüber, was das Bild letztlich widerspiegeln soll, helfen bei der richtigen Kameraeinstellung: Durch eine lange Belichtungszeit mit einer längeren Verschlusszeit entsteht beispielsweise eine Unschärfe der Menschenmasse – ohne Fokus auf einige bestimmte Personen. Die Menge erscheint so wie ein homogener Schwarm, bei dem sich alle Personen in dieselbe Richtung oder in unterschiedliche Richtungen bewegen.

Weihnachtsmarkt, ein Motiv voller Stimmung

Mit der nahenden Festzeit finden sich die Meisten von uns auf den festlichen Weihnachtsmärkten wieder und verspüren das Gefühl diese tolle Atmosphäre festhalten zu wollen. Aber wie gelingt hier der beste Schnappschuss? Ein guter Tipp ist immer, sich an einem möglichst hohen Aussichtspunkt zu platzieren, um wirklich die gesamte Festbeleuchtung und so viel wie möglich von der gemütlichen Atmosphäre des Marktes einzufangen. Werden dabei dann hell erleuchtete Bereiche mit nicht beleuchteten Bereichen kombiniert ergibt sich eine schöne Mischung und das Bild erhält eine warme und stimmungsvolle Atmosphäre, wohingegen ein über die gesamte Fläche beleuchtetes Foto überladen wirkt. Ein tolles Motiv sind auch die einzelnen Weihnachtsstände mit ihren vielfältigen Produkten, wie Nussknacker oder Weihnachtsengel, denn sie machen die Weihnachtszeit letztlich zu etwas ganz Besonderem.